Körperteile beobachten bei Einschlafstörungen

    Aktueller Pfad: Entspannung > Einschlafstörungen

    Wenn sie sich mal wieder im Bett hin und her wälzen, weil sie nicht einschlafen können, hilft es, wenn sie sich zunächst gerade auf den Rücken legen, falls möglich. Achten sie darauf, dass ihr Kopf eine komfortable Haltung hat. Das Kopfkissen sollte weder zu dick, noch zu flach sein.

    Beobachten sie ihren Atem, wie er gleichmäßig durch die Nase ein- und ausfließt. Wenn sie dies eine zeitlang getan haben, konzentrieren sie sich auf ihren rechten großen Zeh. Halten sie ihre Aufmerksamkeit dort und lassen sie sich nicht ablenken. Sobald sie ihren großen Zeh deutlich spüren zählen sie innerlich langsam bis 10 und wechseln zum daneben liegenden Zeh. Gehen sie genauso vor.

    Anschließend, wenn sie alles Zehen des rechten Fußes durch haben, wechseln sie zur Fußsohle und spüren diese. Sie bleiben die ganze Zeit auf der rechten Seite des Körpers. Wenn sie die Fußsohle deutlich spüren zählen sie wieder langsam bis 10. Wechseln sie nun mit ihrer Aufmerksamkeit zur Ferse des rechten Fußes.

    Danach folgen diese Körperteile

    • Oberseite des Fußes
    • rechte Wade
    • rechtes Schienbein
    • rechts Knie
    • rechter Oberschenkel Oberseite
    • rechter Oberschenkel Unterseite
    • Hüfte

    Wechseln sie dann mit ihrer Aufmerksamkeit auf die linke Seite des Körpers. Beginnen sie mit dem linken großen Zeh und fahren sie fort wie gehabt.

    Sie werden in kurzer Zeit merken, dass sie müde werden und haben den Wunsch einzuschlafen und mit der Übung aufzuhören. Geben sie diesem Wunsch nach und schlafen sie friedlich ein. Im Grunde ist dies eine normale Achtsamkeitsübung, die sie auch tagsüber machen können, um sich zu entspannen.

    ...