.

Hausmittel Holundertee bei Grippe und Erkältung

Holundertee bei Grippe und Erkältung
 

Zubereitung

  • Die Blüten in ein Teenetz oder Tee-Ei geben
  • mit frisch gekochtem, heißen Wasser aufgießen
  • 5- 10 Minuten abgedeckt ziehen lassen (damit die ätherischen Öle erhalten bleiben).



 

Einkaufsliste

 

Anwendung

holunder tee3- 4 mal täglich eine Tasse trinken.
Der Schwarze Holunder gilt als die "Hausapotheke der Natur". Er wird auch Hollerbusch, Holler oder Fliederbusch genannt.
Er wirkt schweiß- und harntreibend und entzündungshemmend. Auch kann er Fieber senken. Von daher ist er sehr geeignet, um einen grippalen Infekt mit Husten und Erkältungssymptomen zu behandeln.
 

Allergien

Auch bei Katarrh und Allergien zeigt er große Wirkung. Die Schleimhäute von Nase und Kehle werden durch die Blüten widerstandsfähiger gegen Infektionen. Bei Allergien, Candidabefall, chronischem Katarrh und Ohreninfektionen werden sie ebenfalls verschrieben.


Die Wirkung bei arthritischen Beschwerden lassen sich damit erklären, dass der Körper durch die schweiß- und harntreibende Wirkung bei der Entgiftung unterstützt wird.


Um den schweißtreibenden Effekt des Aufgusses zu erhöhen empfiehlt es sich, ihn so heiß wie möglich zu trinken.
Man kann ihn auch mit Kamille, die ebenfalls entzündungshemmend ist und Lindenblüten, die auch schweißtreibende Wirkung haben, kombinieren.
 

Holunder aus der Natur

bieneFalls sie sich selbst Blüten trocknen möchten, so ist der Frühling die richtige Zeit. Von Mai bis Ende Juli blüht der Holunder. Sie können nun die Dolden abknipsen und trocknen.

> So sieht Holunder aus

So haben sie einen kleinen Vorrat für das Jahr zu Hause. Achten sie aber bitte darauf, dass sie für die Bienen genügend Blüten übrig lassen. Hierfür empfiehlt es sich, einen Korb mit einem Tuch auszulegen und ein Messer dabei zu haben.


Um die Blüten zu trocknen schütteln sie sie zunächst vorsichtig, um sie von etwaigen Insekten zu befreien. Sie sollten an einem trockenen Platz ohne direkte Sonneneinstrahlung auf Gittern oder Tüchern ausgebreitet werden. So, dass sie nicht aufeinander liegen.


Um sie gleichmäßig zu trocknen und Schimmelbildung vorzubeugen, sollten sie nach 2- 3 Tagen gewendet werden. In dunklen Gläsern oder Papiertüten können sie dann lichtgeschützt gelagert werden. Achten sie darauf, dass auch die Stängel richtig durchgetrocknet sind, damit die Blüten genießbar bleiben.

SJ